Neue Gehäuse für alte Röhrenschaltungen

von Jochen Enderlein (Horatius Steam aus dem Rauchersalon an Bord der HMS Anastasia)


Das KC1-Radio hat ein neues Gewandt bekommen und ich habe die Rückkopplung über Schwenkspulen realisiert. Das Gerät ist enorm empfangsstark und am Abend "zwitschern" die Sender nur so im Kopfhörer. Ich betreibe die Röhre mit 81 Volt Anodenspannung aus neun 9-Volt-Batterien. Als Kopfhörer benutze ich jetzt allerdings eine Piezo-Kapsel mit Stethoskop als Schallübertrager, da ich nicht wirklich die 81 V am Kopf haben möchte.

 

 
Auf Basis des Franzis Röhrenradios wurde der Fernempfänger "Serenus 1"  gebaut. Ich habe hier eine kapazitive Bandspreizung mit eingebaut. Der Lautsprecher bekommt noch eine Messingabdeckung aus dem Segelbedarf. Die Halterungen sind eigentlich für Treppengeländer vorgesehen.



zurück